Reisetagebuch

Kay und Sophie in Australien

Hey there! Thanks for dropping by Theme Preview! Take a look around
and grab the RSS feed to stay updated. See you around!

Darwin – Hauptstadt des Northern Territory

Am 11.10. sind wir in Darwin angekommen und haben mit Erschrecken festgestellt, dass es hier noch heißer war als im Outback. Vom reinen Nichtstun kam man schon ins Schwitzen. Nachdem wir kurz durch die Stadt geschlendert (oder eher gekrochen) und zu einem Aussichtspunkt gefahren sind, haben wir das bunt gemixte aber überaus interessante Museum zur Tier und Pflanzenwelt des Northern Territory, zur Stadt Darwin und speziell deren vollständige Zerstörung durch den Zyklon Tracy an Weihnachten 1974 besucht. Ein großer Teil befasste sich auch mit der Geschichte, Lebensweise und Kunst der Aborigines. Nachdem wir einen großen Teil des Nachmittags im Museum verbracht und das dort ausgestellte über 5m lange Krokodil „Sweetheart“ (ausgestopft) bestaunt hatten, haben wir im Lake Alexander ein „kühlendes“ Bad genommen (die Dusche hinterher war kälter. 😉 Bei dieser Gelegenheit sei angemerkt, dass es im nördlichen Teil Australiens kein kaltes Wasser gibt. Alles was aus dem „kalten“ Wasserhahn kommt, hat mindestens 30 Grad, meist sogar Körpertemperatur und manchmal sogar mehr als das. Von daher hätten wir euern vorzeitigen Schnee sehr gut gebrauchen können.
Aber zurück zu Darwin: Weil uns nun schon mehrere Leute geraten hatten, mal Krokodil zu probieren, sind wir am Abend losgezogen und haben ein nettes Restaurant gefunden. Dort gab es zwar leider kein Krokodil, aber ein hervorragendes Meeresfrüchte-Buffet. Wir haben Austern (eine interessante, voraussichtlich einmalige Erfahrung!!), Unmengen von Shrimps, Barramundi, Krebsen, Krabben und Muscheln gegessen. Zum Nachtisch gab es dann einen Schokobrunnen mit leckeren Früchten, frischen Kuchen und Unmengen Schlagsahne (sehr zur Freude von Kay!!). Nach dem Sonnenuntergang über dem Meer haben wir uns aus dem Restaurant gekugelt und zur Nacht gebettet.
Ach und noch was: Darwin hat mit die schönsten Strände der Welt und auch das entsprechende Wetter dazu, jeden Tag baden zu gehen. Leider ist das das ganze Jahr über nicht möglich, weil einem entweder tödliche Quallen oder/und Krokodile den Spaß verderben. Schon irgendwie ironisch!

 

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.