Reisetagebuch

Kay und Sophie in Australien

Hey there! Thanks for dropping by Theme Preview! Take a look around
and grab the RSS feed to stay updated. See you around!

Auf nach Canberra…

Nachdem wir Sydney Richtung Süden verlassen haben, war unser erster Anlaufpunkt der Royal National Park, der zweitälteste NP der Welt. Dort haben wir 2 Nächte auf dem Campingplatz direkt am Strand verbracht.
Royal National Park Camping
Am Morgen wurden wir von Kakadus und Kookaburras geweckt, die sehr zutraulich waren und sogar mit uns gefrühstückt haben. Die Wanderungen entlang der Sandstrände und der Steilklippen waren sehr schön bis wir im undurchdringlichen Dickicht des angeblich so tollen „Küstenwanderweges“ nicht mehr weiter konnten.
Steilküste
Unserer Meinung nach sollte dieser Weg nur mit Machete und Proviant für mehrere Tage begangen werden, falls man nicht wider zurückfindet. ;o) Achso, der 20m hohe Wasserfall entpuppte sich als Bächlein, dafür haben wir durch Zufall Aboriginal-Zeichnungen gefunden, die in Stein geritzt waren. Wir waren außerdem an zwei sehr schönen Stränden baden. Der eine war als Surferstrand deklariert. Ich habe auf Grund der hohen Wellen soviel Salzwasser geschluckt, dass mir danach schlecht war, aber Kay hatte großen Spaß. Der andere Strand war eher was zum Chillen und Relaxen.
Beach
Am zweiten Abend haben wir unser erstes eigenes australisches Barbecue veranstaltet. War sehr lecker! Wir sind weiter Richtung Süden durch den NP gefahren, bis wir wieder auf dem berühmten Princes Highway entlang der Küste fuhren. Teilweise gab es sehr schöne Lookouts mit Blick auf Küsten, Städten und die Seacliff Bridge, eine geschwungene Hochstraße direkt entlang der Küste. Unser Ziel war die kleine Stadt Kiama mit dem berühmten „Blowhole“. Das ist eine Wasserfontäne, die aus dem Felsen schießt. Angeblich soll diese Fontäne manchmal bis zu 60m hoch sein, leider war keine Flut. Wir waren in den folgenden 2 Tagen nochmals dort und erst beim dritten Mal konnten wir eine hohe Fontäne beobachten. Übernachtet haben wir im Auto auf dem Saddleback Mountain. Dies ist ein sehr hoher Berg, von dem man einen herrlichen Ausblick hat.
295_ross-valley.JPG
Der Sonnenuntergang und -aufgang war traumhaft. Leider wurde unser Paradies durch unser blödes Auto gestört. Als wir den wirklichen steilen Weg auf den Berg bewältigt hatten, qualmte das Auto aus allen Löchern. Irgendein nach Kays Meinung zwar unwichtiges Teil war durchgeschmolzen und die Flüssigkeit darin dampfte nun fröhlich vor sich hin. Des Weiteren ist unser Gasbowdenzug wohl irgendwie angeschmolzen, so dass das Gaspedal nach dem betätigen nicht mehr zurückgeht, man also ständig Gas gibt. Das ist auf einem sehr hohen Berg, bei dem es nur sehr sehr steile Straßen ins Tal gibt, kaum ein Problem! Aber Kay hat mit sehr viel Öl, welches wir glücklicherweise dabei hatten, die blöde Karre wieder zum Laufen gebracht, sodass wir mit 10 km pro Std. wenigstens die nächste Werkstatt ansteuern konnten. Ab da begann die Odysee: Der Bowdenzug ist leider nicht so einfach zu besorgen wie erhofft, da wahrscheinlich der Motor nicht zum Auto gehört, oder vielleicht doch…keiner kanns uns genau sagen. Wir sind mal eben 200 km gefahren und haben jeden Schrotthändler nach dem Teil gefragt. Aber vergebens! In der Zwischenzeit muss sich unser Auto gesagt haben: „Haha, jetzt tu ich mal so, als wäre ich wieder ok!“ Es funktioniert auf alle Fälle wieder ganz passabel. Damit haben wir keine Probleme mehr! Dafür haben wir 2 neue Räder montieren lassen, aber das war nur der Abschluss eines wundervollen Tages! Wir kennen jetzt jede Werkstatt im Umkreis von 200 km. Wir hoffen, dass wir irgendwann einen neuen Bowdenzug bekommen und dann nie wieder Probleme auftreten!
Besucht haben wir noch 2 Parks: Einmal den Minnamurra Rainforest. In dem Park haben wir dann auch den ersten wirklichen Wasserfall gesehen. Außerdem sind wir in ca. 25m bis 45m Höhe auf einem Weg durch die Baumwipfel des Regenwalds gelaufen. Von dort hatten wir eine spektakuläre Aussicht auf die Steilklippen.
Tree Top Walk
Bevor wir nach Canberra (Hauptstadt Australiens) gefahren sind, haben wir einen letzten Stopp an den Fitzroy Wasserfällen gemacht. Die Aussicht von dort war wieder fantastisch! Jetzt sind wir in Canberra.
Parliament House
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten haben wir schon besucht. Zum Glück hatten wir einen sehr lustigen Touristenführer im Parliament House, so dass uns der Besuch sehr viel Spaß gemacht hat. Trotzdem ist in Canberra nicht soo viel los und wir freuen uns drauf morgen Richtung Melbourne zu weiterzufahren.

 

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

3 Responses to “Auf nach Canberra…”

  1. Janett sagt:

    Hallo ihr beiden,

    das klingt ja alles sehr spannend und abenteuerlich. Hoffentlich hält euer Auto durch.
    Geht in Melbourne auf alle Fälle in das Observation Deck at Rialto. Dort könnt ihr, wenn ihr einmal Eintritt bezahlt habt, so oft ihr wollt am Tag hoch. Wir hatten die Aussicht betags und nachts genossen. War echt super.
    Ich wünsche euch alles Gute.

    LG Janett

  2. Silke Wagner sagt:

    Hallo ihr Beiden!
    Oma hat gerade alle Fotos auf meinem Computer angeschaut,
    sie lässt euch herzlich grüßen. Wegen der Moskau-Reise kommt nun bei ihr die große Aufregung.
    Eure Seite ist sehr informativ und wir können immer mit dabei sein. Bei uns ist alles in Ordnung (wenn man vom Wetter mal absieht-immer noch Winter!!!). Wir wünschen weiterhin eine schöne Zeit.
    L.G. Silke,Christian,Sarah,Roy,Johannes,Purzel und Oma.

  3. Sassi sagt:

    Oh nein! Schon die ersten (klitzekleinen) Probleme mit dem Auto! Ich drück die Däumchen, dass es von jetzt an besser läuft!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.