Reisetagebuch

Kay und Sophie in Australien

Hey there! Thanks for dropping by Theme Preview! Take a look around
and grab the RSS feed to stay updated. See you around!

Viele Wege führen zu einem Auto…

Die letzten Tage begannen immer recht früh, da wir in einen anderen Stadtteil (Kings Cross) gefahren sind, um uns nach einem Auto umzusehen. Die erste schlechte Nachricht war, dass der berühmte Automarkt in Kings Cross, auf dem Reisende ihre Autos an andere Reisende weiterverkaufen, umgezogen ist. Leider ist am neuen Standort sehr wenig Platz (winzige Garage), so dass jetzt alles übers Internet läuft. Aus irgendwelchen Gründen ist jedoch das Angebot eher spärlich. Wir sind deswegen viele Straßen abgelaufen, auf der Suche nach einem „for sale“ Schild an einem Kombi. Leider wenig erfolgreich. Unsere 2. Strategie war es, bekannte „professionelle“ Autoverkäufer aufzusuchen. Da waren wir einerseits vom Preis, andererseits von der angebotenen „Qualitätsware“ geschockt. Strategie Nummer 3 war und ist es, die „schwarzen Bretter“ verschiedener Jugendherbergen nach privaten Angeboten zu durchforsten. Und siehe da, wir haben tatsächlich etwas brauchbares gefunden. Ein Deutscher, der schon mehrere Jahre in Australien lebt, kauft günstig Autos auf, repariert sie und macht sie reisefertig fürs Outback. Wir waren heute bei ihm und haben uns auf einen Mitsubishi Kombi festgelegt. Mit dem fahren wir morgen Probe und wenn da alles i. O. ist, sind wir stolze Besitzer eines eigenen Autos. Alternativ haben wir uns heute noch ein ähnliches Auto von einem französischen Pärchen angeschaut. Es wäre prinzipiell auch o.k. nur etwas teurer. Campingausrüstung ist bei beiden inklusive.
Neben dem ganzen Stress bei der Autosuche hatten wir auch Zeit, uns dass Australian Museum anzuschauen. Es ist ein sehr großes, modernes und interaktives Museum über die Geschichte, Natur und die Menschen in Down Under. Außerdem haben wir die erste und größte Kathedrale Australiens -Saint Mary Cathedral- und das jüdische Museum besucht. Nach der vielen Kultur der letzten Tage waren wir heute endlich an einem der unzähligen Strände Sydneys. Die Wellen am Coogee-Beach waren hoch, eigentlich sollten meine Haare nicht nass werden, aber naja was soll man machen… Dafür war der Strand sauber und das Wasser wunderbar klar. :o)
Coogee Beach
Vielen Dank für die Bilder der goldenen Hochzeit. Scheint wirklich ein tolles Fest gewesen zu sein.
Des Weiteren möchten wir uns an dieser Stelle für Eure netten Kommentare und Wünsche bedanken. :o)

 

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.

One Response to “Viele Wege führen zu einem Auto…”

  1. Sassi sagt:

    Hallo ihr lieben…

    Ihr habt ja schon viel erlebt in Sydney… jede Menge Museen kann ich hier lesen. uiuiui
    Und warum bitte sollten deine Haare nicht nass werden?!
    Im Urlaub ist das doch eh egal 😉 euch kennt ja keiner… höhö

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.